Was ist campact?

Campact sind Online-Aktivisten, die per Mail-, Internet-Aufrufe die Menschen ansprechen und zur Unterstützung bei ganz bestimmten Aktionen bitten.

Ich hatte bei zwei, drei Aktionen mitgemacht, mitgestimmt, dann bekamen wir Unterzeichner eine Nachricht, wie die Aktion gelaufen ist. Interessant.

Jetzt bekomme ich Briefe in den Briefkasten, ich möge doch spenden, um diese und jene Aktion zu unterstützen. Wo ich anfangs das Neue und Moderne sah, an den Aktionen, kommt mir das jetzige Verfahren doch sehr bekannt vor. Verschicken nicht, Greenpeace, WWF und »Brot für die Welt« nicht auch Bittbriefe, um Spenden zu erhalten und ihre Anliegen umzusetzen?

Mir schwebte bei campact eine neuer Ansatz vor, eine neue Art der direkten Bürgerbeteiligung bei der Umsetzung und Vertretung der Interessen der Bevölkerung. Über das Internet die Menschen und ihre Anliegen organisieren und für alle sichtbar (und namentlich benennbar) für die Sache eintreten.
Und nicht wieder andere beauftragen, die in meinem Namen sich für dieses oder jenes engagieren (Stellvertreter-Demokratie), sondern offensichtlich selbst aktiv, für dieses oder jenes Thema handelnd (Direkte Demokratie).

Es scheint gar nicht so einfach zu sein, auf diesem »neuen« Weg zu bleiben und nicht wieder in die alten Fahrspuren zu geraten.

Advertisements