Windows 8 für nur 30 Euro zum Download – kaufen?

Alte Betriebssysteme sind eher anfällig für Angriffe aus dem Internet.[1] Deshalb wird empfohlen, auf ein neueres Betriebssystem umzusteigen. Das neueste Betriebssystem von Microsoft ist Windows 8. Sollte man wechseln?

Für einen Preis von nur 30 Euro bietet Microsoft einen Download der Software an, bis zum 31. Januar 2013. Aber lohnt sich der Umstieg auf ein Betriebssystem, das einfach nur grauslich ist? Denn die Metrooberfläche wird von vielen PC-Usern als kein Ersatz für den Windows-Desktop empfunden.[3] Außerdem scheint es so, als ob Microsoft in erster Linie mit sanfter Gewalt die Nutzer auf die Produkte des eigenen Hauses aufmerksam machen will. Bevormundung wird spürbar.

Welche Alternativen gibt es? Mal von den teuren Angeboten aus dem Apfelhaus abgesehen, bleibt eigentlich nur Linux. Was spricht dagegen.

Eine Zeitlang waren die Ubuntu-Versionen der letzte Schrei. Bis auch Canonical anfing, die User mit einem katastrophalen Desktop zu verärgern.[4] Heute sind viele Linux-Fans zur »Mint«-Distribution gewechselt, weil diese noch einen wirklich brauchbaren Desktop bietet.[5] Und natürlich muss man auch fairerweise sagen, dass eine Vielzahl wirklich toller und in hohem Maße produktive Software nur mit Windows (allenfalls noch auf dem Mac) läuft und leider nur eine begrenzte Anzahl von Hardware mit Linux zu betreiben ist.

Man könnte fast meinen, ein Teil der Betriebssystem-Hersteller hätte die Absicht die Interessen der eigenen Kundschaft zu missachten. – Vielleicht ist das ein Ansporn für neue Betriebssystem-Konzepte: der Desktop maßgeschneidert nach den individuellen Vorstellungen der User und unter »der Haube« eine kraftvolle, schnelle und leicht zu bedienende Hardwaresteuerung und Programmgrundlage.

Den Wechsel zu Windows 8 werde ich jedenfalls trotz des Schnäppchenpreises noch hinauszögern, ja vielleicht sogar ganz unterlassen. 😉

(Und wenn mal alle Stricke reißen, gibt es ja eine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten: zum Beispiel ein abgeschottetes »altes« Windows ohne Internetanschluss zum Arbeiten. Und in der Virtualität ein Linux für den Datentransport im Netz)

[1] http://www.heise.de/ct/artikel/Auf-verlorenem-Posten-1771000.html
[2] http://www.youtube.com/watch?v=X0fsyb-ttcw
[3] http://www.chip.de/news/Super-Schnaeppchen-Windows-8-Pro-fuer-30-Euro_58172839.html
[4] http://www.pro-linux.de/artikel/2/1504/konfiguration-von-unity.html
[5] http://t3n.de/news/ubuntu-poweruser-wechseln-wegen-unity-linux-mint-342426/

Advertisements