Sex – äh, Irrtum.

Ein irgendwie obskurer Bericht, den da Julia Prosinger abliefert.

Natürlich kann frau schauen, was Frauenmagazine über Sex schreiben. Aber offensichtlich war doch nichts dabei, was Frau Prosinger hätte interessieren können.

Und für den Leser wäre genau das das Spannende gewesen: zu erfahren was Frau Prosinger will und denkt über das Thema. So aber geht man in zweierlei Hinsicht mit leeren Händen davon: die Autorin hat nichts mitzuteilen und in den Zeitschriften stand auch nichts Brauchbares drin. – Alles in allem also eine sinnlos vergeudete Buchstabenansammlung. (Und die Lesezeit hätte man sich auch sparen können.)

tagesspiegel–sex-schema-f

Advertisements