Kabelbruch

heise–GCHQ-schoepft-deutsches-Internet-am-Ueberseekabel-ab

An diesem Thema übt die Menschheit, etwas zu erkennen. Können wir es zulassen, dass alle Menschen in aller Welt mitreden, mitentscheiden, diskutieren, ein Urteil fällen? Sich organisieren, zusammenschließen, verabreden wo hinzugehen? Sollen diejenigen das dulden, die bis jetzt die Menschheit beherrscht haben, in aller Welt. Das massenhafte Abgreifen von personenbezogenen Daten ist der (klägliche?) Versuch noch einmal die Zeit anzuhalten, das Rad zurückzudrehen. »Alles«, was durchs Netz läuft, soll gefiltert werden. Oder, wie wir sehen, wird bereits verarbeitet. – Jetzt ist es an den Menschen das zu beurteilen.

Die technische Entwicklung führt dazu, dass den alten Machthabern das Heft aus der Hand genommen wird. Mit 3D-Druckern können zwar Waffen hergestellt werden, aber eben auch Ersatzteile oder sonstiges Gerät, dass den Menschen unabhängiger macht. PC und Internet ermöglichen es jedem einzelnen Menschen sich zu bilden, zu kommunizieren, sich zu vernetzen, seinen Interessen nachzugehen, Recht und Unrecht öffentlich zu benennen. Die Summe aller Blogs bietet mehr Informationen als jede »old media« Zeitung es leisten kann.

Den alten Eliten entgleitet die Macht, die Kontrolle über die Gesellschaft, die Kanalisierung menschlichen Denkens über Radio, Fernsehen und Zeitung ist kaum noch machbar, eine bisher ungeahnte »Freiheit des Individuums« ist realisiert, so viele Ausdrucksmöglichkeiten bieten die neuen Techniken. Der ehemalige »Konsument« vorgegebener Einfältigkeit, wird zum Produzenten seiner eigenen Welt.

Aber die Geheimdienste wollen private Daten der Weltbürger für sich öffentlich machen, kontrollieren und »verarbeiten«. Und sie wollen Bürger bedrohen und verfolgen, die sich weigern, ihre verschlüsselten privaten Daten zu entschlüsseln und preiszugeben. Gleichzeitig versuchen die Herrschenden ihre eigenen privaten Daten geheim zu halten, zu verbergen und einer Veröffentlichung unzugänglich zu machen. – Ein Gerangel findet statt. Wer darf was.

Ausblick:
Ein Kabel verläuft durch die See und England greift »unterwegs« alle Daten, massenhaft Daten ab. Wahllos von allen Menschen, und wertet das dann aus. Wollen wir das zulassen, dulden?

Ist es überhaupt technisch möglich, diesen Abgriff zu bemerken, wenn denn nicht gerade ein Whistleblower auftaucht? Können solche Abgriffe überhaupt technisch verhindert werden?

Sollte eine Ergänzung in der »Erklärung der Menschenrechte« eingetragen werden, dass die datenschutzrechtliche Selbstbestimmung eines jeden Menschen in der Welt, in jedem Land gewährleistet sein muss. Entsprechende Ausnahmeregelungen bei Strafverfolgung? (»Strafverfolgung« kann auch als Vorwand für Macht-Kader dienen, ihr Süppchen weiter zu kochen.) – Es gibt für uns alle viel zu tun. Mischen wir uns ein! 😉

Advertisements