Hexenjagd

themen-der-zeit–Nachlese-Einst-im-Mai

Warum wurde diese Veranstaltung durchgeführt? Nun, weil man den »Andersgläubigen« ans Zeug flicken will. Dass die Katholiken heutzutage noch ein solches Ansinnen vertreten, ist erstaunlich. Denn es könnte doch den Leuten egal sein, wer was denkt und glaubt.

Was steht im Grundgesetz:

Art 4 (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

Die »Freiheit des weltanschaulichen Bekenntnisses … ist unverletzlich«. Und warum lassen die Katholiken die Anthroposophen nicht in Ruhe? Ausgerechnet eine Religionsgemeinschaft, die selbst durch vielfältigstes schlechtes Vorbild und Verhalten gut und gerne in der Versenkung verschwinden könnte, erdreistet sich über andere Religionsgemeinschaften zu lästern und diese anzugreifen.

Egal wie die Menschen »die Welt anschauen«, sie müssen es immer in Freiheit tun können. An dieser Stelle ist aber auch der Ansatzpunkt, um Glaubensgemeinschaften anzugreifen. Sind die Menschen in Freiheit in diesen Zusammenhängen, oder fühlen sie sich gezwungen? Manche Menschen wenden sich ab von ihrem bisherigen Glauben und sind plötzlich Gegner dieser Denkungsweise.

Allen Religionsgemeinschaften könnte vorgeworfen werden, dass sie die Kinder von früh an »gegen ihren Willen« in die religiöse Welt hineinziehen. Das betrifft ja nicht nur die Anthroposophen, sondern auch die Protestanten, Muslime, Juden und die Katholiken selbst. Wie soll es auch anders gehen, wenn die Eltern sich einer Weltanschauung verbunden fühlen, erleben die Kinder das im familiären Rahmen nun mal. Das kann man dann schlecht einer Religionsgemeinschaft vorwerfen.

Ein weiterer Hebel, um die »anderen« zu denunzieren und zu bedrohen, ist die behauptete Unwissenschaftlichkeit der Sichtweisen. Die anderen »Gläubigen«, Befürworter hängen falschen, unwahren, unrichtigen Vorstellungen von der Welt nach und würden damit ihre Kinder indoktrinieren. Das sagen aber diejenigen, die selbst mit Behauptungen von Wissenschaftlichkeit, Wahrheit und Redlichkeit ihr Geschäft machen und Menschen unter diese Knute zwingen wollen. – Es ist also ein Konkurrenzkampf zwischen den Heilspredigern. Man will unliebsame Konkurrenten loswerden.

Nochmal zum Ausgangspunkt, dem Grundgesetz. Bedeutet dieser Artikel 4 des Grundgesetzes nicht, dass wir alle denken können was wir wollen, und dafür auch öffentlich eintreten dürfen? Oder ist es verboten zu denken, die Erde sei eine Scheibe und der Mensch stamme nicht vom Affen ab?

Art 5
(1) jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten ………. Eine Zensur findet nicht statt.

Und weiter.

Art 5
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei.

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/gg/gesamt.pdf

Auf Wikipedia heißt es »Sekte (von lateinisch secta ‚Partei‘, ‚Lehre‘, ‚Schulrichtung‘) ist eine ursprünglich wertneutrale Bezeichnung für eine philosophische, religiöse oder politische Gruppierung, die sich durch ihre Lehre oder ihren Ritus von vorherrschenden Überzeugungen (siehe auch Mainstream) unterscheidet und oft im Konflikt mit ihnen steht.«

http://de.wikipedia.org/wiki/Sekte

»In Konflikt« stehen diese Gruppierungen mit den Vorherrschenden dadurch, dass sie von diesen bedroht werden. Das ist alles. Und das diese Bedrohung nicht gerechtfertigt ist, zeigen die von mir zitierten Grundgesetz-Artikel. Unterstellt wird immer, die Menschen würden von den Ideen manipuliert und ihrer eigenen Entscheidungsfähigkeit beraubt.

Es ist aber unsere Aufgabe, fähig zu sein, zwischen Toleranz und Eingreifen, die Sachlagen und Situationen angemessen zu beurteilen.

ligion-a

Advertisements