Geistig oder materiell

Der Glaube an ein Leben nach dem Tod, beruht auf Denkannahmen, die in der Wissenschaft längst nicht mehr gehalten werden. Das beruht auf einer Vorstellung von einem Dualismus von Körper und Geist. Sie glauben daran, dass sie weiterleben können, ohne das ihr biologisches Gehirn weiter funktioniert. Das kann man eigentlich mit den heutigen Erkenntnissen nicht mehr in Einklang bringen.

Michael Schmidt-Salomon über Gott und Religionen

Schmidt-Salomon bringt am Ende dieses Beitrags den Hinweis, man säße in einem Studio (Maischberger), das aufgebaut werden konnte, aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse, aber innerhalb des Studios würden archaische Gedanken ihren Weg finden.

Vielleicht hat der Mensch über die Religion Kontakt zu seinem Ursprung und hält Verbindung zu seinem Entstehen. Schmidt-Salomon möchte sich ganz in den Materialismus zurückziehen, und »glaubt« da ein sicheres Zuhause haben zu können. Gleichzeitig geht er mit dem Eifer eines Missionars gegen die »Ungläubigen« vor. – Er weiß zwar etwas, aber zu wenig.

Womöglich kann man Religion auch nur fühlen, Spiritualismus nur empfinden und sich dann mit dieser »Wahrheit« geistig auseinandersetzen.

Advertisements