Es gibt keinen Schutz mehr

tagesspiegel–polizei-justiz/strassenkriminalitaet-trickbetrueger-trio-pluendert-touristen-aus-asien

Mit dieser Masche war das Trio auch schon außerhalb Berlins tätig, wie Ermittlungen von Behörden aus Hessen belegen. Hier war der 44-Jährige bereits mehrfach einschlägig aktenkundig.

Egal ob Raub, Diebstahl, Körperverletzung, die Täter stehen nach einer »Verschnaufpause«, die sie von den Richtern verordnet bekommen, alsbald wieder auf der Matte, um die Bürger zu bedrohen, zu verletzen und auszurauben. Es gibt keinen Schutz mehr. – Wer sich gar wehrt, gegen die Übeltäter, muss damit rechnen, dass sie wiederkommen und sich rächen. Oder die Täter treten in Gruppen auf, und der Single-Bürger weiß gar nicht, wo er sich verkriechen soll.

In ein paar Jahren könnten wir die Gesellschaftsvision von »Mad Max« als Realität haben: Alle sind bewaffnet und das Gesetz ist immer das eigene und dasjenige, das sich durchsetzt. Da bestünde wenigstens noch die Chance, dass dem eigenen Gerechtigkeitsempfinden genüge getan wird.

[Ansonsten abwarten, bis wir ein Bedingungsloses Grundeinkommen haben. Vielleicht gelten dann »mildernde Umstände«. ………… für die Bürger.] 😐

Advertisements